Ministerrochade

Da Ex-Bundesumweltminister Röttgen aus der Regierung entlassen wurde, muss auch beim morgigen Tag der Immobilienwirtschaft der Plan umgerückt werden: Röttgen scheint nun nichts substanzielles mehr zum Programm beitragen zu können und wurde dementsprechend gestrichen. Dafür darf nun der frischgekrönte Neuminister Altmeier seinen „ersten Auftritt“ am Abend vorführen, wie der ZIA stolz verkündet. Kleiner Titelvergleich: Um 16 Uhr spricht Rösler zu „Immobilienwirtschaft als unverzichtbarer Partner der Energiewende“. Drei Stunden später Altmeier zu „Immobilienwirtschaft als Baustein der Energiewende“.
Außerdem ist Reinhard Müller, Vorstand der EUREF AG, in den Kreis der Redner aufgestiegen und darf ein paar Willkommensworte verlieren.

„EUREF ist das Projekt eines Immobilienentwicklers oder, um bei der Berliner Bezeichnung für dieses fragwürdige Gewerbe zu bleiben, eines Baulöwen. Er hat zwar ein SPD-Parteibuch und hervorragende Verbindungen in diese Partei hinein – doch er hat bewiesen, dass er ebenso ‚Freundschaften‘ mit Politikern anderer Provinienz aufbauen kann. Und er weiß über die Begehrlichkeiten der politischen Klasse Bescheid. Der Mann heißt Müller. Reinhard Müller.“1

In einem „Werbevideo“ erläutert Müller, wie seine „Vision“ einer umweltfreundlichen Aufwertung des Quartiers um den Gasometer vorstellt:

Diese Aufstellungsänderungen ändern selbstverständlich überhaupt nichts – weder an Sinn und Zweck dieser Veranstaltung, noch an unserer Situation als Mieter_innen, als Menschen in einer Stadt, die nur mit uns rechnen will. Doch wir sind mehr als Zahlenkolonnen der Buchhaltung bei GSW und Degewo. Wenn sich Politik und Wirtschaft zum ungezwungenen Austausch treffen, werden wir sie mit unserem Protest konfrontieren!

Kommt alle zur Kundgebung am 23. Mai zum Gasometer in Schöneberg!
12 Uhr, Dominicusstr./Torgauer Str. (S-Bhf. Schöneberg)
Nachhaltig agieren – Rendite ruinieren!

Bringt Topfdeckel und alles was Krach macht!

  1. Mathew D. Rose hat Müller und den zwei Flügeln des EUREF (EUREF-Institut gGmbH und die EUREF AG, deren Zweck der Handel mit „bebauten und unbebauten Grunstücken“ ist) ein lesenswertes Kapitel in seinem Oktober 2011 erschienen Buch „Korrupt?“ gewidmet. [zurück]